20
Sun, Jun

Hotelgastronomie/Bellevue Palace Bern: Cuisine néo-artisanale

Hotel
Typography

Bellevue Palace Bern überrascht seine Gäste im Restaurant «Vue» mit dem neuen kulinarischen Konzept «La Cuisine néo-artisanale». Diese Richtung steht für eine klassische, jedoch moderne Küche und ist eine Hommage an traditionelle französische Brasserie-Rezepte. Gregor Zimmermann, der seit rund 14 Jahren hinter dem Herd des 5-Sterne-Superior-Hotels amtet, stellt  gemäss Medienmitteilung das Produkt in den Mittelpunkt, fokussiert noch stärker auf das Kochhandwerk und belebt Klassiker mit einem raffinierten Twist neu. Doch nicht nur die Menükarte sei frisch, heisst es weiter - auch das Interieur erstrahle nach einem Facelifting voller Jugendlichkeit, ohne dabei auf den Charme eines Grandhotels zu verzichten. www.bellevue-palace.ch 
 

 

Mehr über Hotelgastronomie im Bellevue Bern..

Gregor Zimmermann. Traditionelles und Beliebtes wird neu interpretiert im umgebauten Restaurant des Berner Hotels Bellevue Palace. Mehr..

Restaurant Vue, Bern: Küchenchef Gregor Zimmermann (16 Punkte GM) präsentiert seine neue Karte - und tauft das Bellevue-Gourmetrestaurant (einer von mehreren Gastronomiebetrieben des Hotels)  in "Vue" um. Wichtigste Neuerung: Schweizer Spezialitäten modern interpretiert. Als Hauptgerichte locken die Berner Platte "à ma vue" mit Spanferkel, Blut- und Leberwürsten sowie Champagnerkraut. Neben Fisch je nach Fang und Hummer stehen "Bern-Burger" mit grilliertem Angus-Tatar, glasiertes Kalbsbäckchen und Weidelamm auf der Karte. Gregor Zimmermann kocht auch regelmässig bei Staatsempfängen. So hat er das Bankett anlässlich des Besuches des französischen Staatspräsidenten François Hollande im April 2015 organisiert. Diese Verantwortung bringt dem ehemaligen Kochweltmeister (im Schweizer Kochnationalteam) die Mitgliedschaft im exklusiven Club des Chefs des Chefs ein (Club der Küchenchefs der Staatsoberhäupter).  Mehr über die neue Bellevue-Karte...

 

 

Küchenchef Gregor Zimmermann